Letztes Feedback

Meta





 

Mein toller Dienstag

Hallo ihr Lieben, da bin ich wieder;-)

 

Ich hoffe ihr hattet auch so einen angenehmen Tag wie ich.Heute, am Dienstag,  habe ich glücklicherweise einen FH-freien Tag. Grundsätzlich verbringe ich diesen immer damit irgendwelche Hausaufgaben für den Rest der Woche vorzubereiten, aber da ich gerade eine Hausarbeit für das Proseminar-Interkulturelle Kommunikation anfertige, habe ich den ganzen Nachmittag fleißig mit Schreiben verbracht. Mein Thema ist "Ein Leben zwischen zwei Kulturen" und in Anbetracht der heutigen Multikulti-Gesellschaft scheint mir das sehr interessant. Außerdem bin ich ja der Meinung, dass man sich grundsätzlich mehr mit anderen Kulturen beschäftigen sollte...das kann das eigene Leben nur bereichern;-) Ich bin wirklich froh, dass ich den Schwerpunkt "Kultur und Medien" gewählt habe und mich mit solchen unerschöpflichen Themen auseinadersetzen kann...da macht Uni dann auch richtig Spaß!Ich glaube das ist auch die beste Strategie um zu lernen, wenn einen das Thema interssiert und man motiviert ist. Hausarbeiten finde ich übrigens eine gelungene Alternative zur Klausur..Ich liebe Schreiben..Egal ob wissenschaftlich oder krativ- das fällt mir einfach leicht. Nachdem ich also wieder mal nicht so viel vom schönen Wetter hatte, habe ich  gerade auch noch meine "Hausaufgabe" für Englisch Kompetenzerweiterung 3 angefertigt....Mich über meinen Lieblingsmusikkünstler informieren...Ganz schön eigenartig für eine Hausaufgabe:-) Ich finde die Kompetenzerweiterungskurse leider ein wenig chaotisch..Ich weiß nicht wie ihr das seht, aber häufig werden da für 10 Minuten mal eben irgendwelche Grundschulgrammatikübungen gemacht, dann darf man erzählen, was man am Wochenende so vor hat...also ich fände die gezielte Vorbereitung grammatikalischer Strukturen für Übersetzungen hilfreich, damit ich dann da nicht völlig verzweifele..In allen drei Kompetenzerweiterungskursen, in denen ich war, herrschte die gleiche Unstrukturiertheit..obwohl es drei verschiedene Dozenten waren! Und am Ende des Semesters frage ich mich jedes mal: Und wie genau soll jetzt die Klausur aussehen? Naja, vielleicht frag ich diesmal einfach schon morgen den Dozenten:-) Also bis Morgen ihr Lieben

22.5.12 21:28

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Das Grauen: Unstrukturiertheit (24.5.12 18:12)
Das gleiche Problem habe ich auch mit mit der Unstrukturiertheit mancher Kurse und den Hausaufgaben, die auch mir immer etwas Schulflair vermitteln. Da fragt man sich manchmal wirklich, ob man eigentlich studiert oder die 5. Klasse besucht. Meistens helfen einem auch die Hausaufgaben nicht darüber hinweg, dass man einfach keine Ahnung hat auf was der Kurs eigentlich hinauslaufen soll und wie sich die Prüfung gestaltet. Da macht sich schnell das Gefühl breit, dass so mancher Dozent selbst noch keine Vorstellungen hat und willkürlich mit Aufgaben um sich schmeißt um Organisation und Planung vorzutäuschen. Glücklicherweise sind nicht alle gleich und ich begegne auch einigen Lehrkräften, die sich wirklich Gedanken zu ihrem Fach machen und ihr Wissen bestmöglich vermitteln möchten. Ich hoffe, dass sich daran noch einige ein Beispiel nehmen werden!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen